Review: Verlorene Jungs - s/t (CD)


Artikelbild zum Thema: Review: Verlorene Jungs - s/t (CD)

LOVE VINYL! Dieses Album ist auch als Vinyl erschienen.

Bewertung:

SternSternSternSternSternSternSternSternSternStern

Band:

Verlorene Jungs

Album:

s/t

Label:

Schema F. Records

VÖ:

10.04.2015

Kaufen




Gefiel Dir das Review?



Schlagworte:

Lost Boyz Army, Review, Verlorene Jungs
Eigentlich hatte ich mit dem Kapitel "Verlorene Jungs" vor ein paar Jahren abgeschlossen, als Zoni die Band verließ und das danach erschienene Album "Runde 8" meinen Geschmack nicht treffen konnte. Nun 6 Jahre später liegt hier also doch nochmal ein neues Verlorene Jungs Album, welches am Freitag (10.04.2015) veröffentlicht wird, auf meinem Schreibtisch und ich kann schonmal vorweg nehmen: Ich bin positiv überrascht.


Vorwort

Die Band Verlorene Jungs höre ich seit etwas mehr als 15 Jahren - also schon einer gefühlten Ewigkeit. Songs wie "Genauso wie wir", "Einer von uns" und "Du gehörst dazu" haben mich durch einen Teil meiner Jugend begleitet und mir die besten Live-Musik Erfahrungen beschert. Allerdings muss man das alles gedanklich über den Haufen werfen, wenn man das neue Album mit dem gleichnamige Titel "Verlorene Jungs" hört, denn es geht musikalisch in eine ganz andere Richtung als die Alben der frühen Jahre. Seien wir mal ehrlich: Die Verlorenen Jungs gehörten zu einer DER deutschen Oi!Punk-Bands und jetzt? ...
Ich behaupte, dass diese lange Zeit bis zum neuen Album - auch wenn die Songs schon vor einigen Jahren fertig eingespielt waren und erst jetzt veröffentlicht werden - der Band sehr gut getan hat. Es ist ein bisschen Abstand zwischen die damaligen und heutigen Songs geraten. Auch wenn ich immer noch finde, dass eine Namensänderung der Band in vielerlei Hinsicht sehr gut tun würde. Wieso? Naja, wenn man plötzlich vom Musikstil in eine andere Richtung geht, dann hat das für mich persönlich nicht mehr viel mit Weiterentwicklung zu tun, sondern mit einem Neuanfang - und als diesen Neuanfang betrachte ich auch diese Platte der Verlorenen Jungs und genau deshalb wäre eine Namensänderung so zuvorkommend gewesen - aber gut, Verlorene Jungs ist ein geiler Bandname und ich kann es nachvollziehen, dass man diesen behalten will - selbst wenn das zu Komplikationen führen kann.


Das eigentliche Review

Ihre Wurzeln hat die Band wohl hinter sich gelassen - von Oi! ist in den neuen Songs keine Spur mehr zu finden. Dafür findet man jetzt jede Menge neue Einflüsse - beispielsweise die der Hamburger Schule - in den Songs. Nimmt man jedoch nur die Musik, also ohne Gesang und Texte, ist das neue Verlorene Jungs Album gar nicht so weit entfernt von den früheren Veröffentlichungen der Band ("Für ein Stück Leben"). Die "Härte" ist aus den Songs gewischen und stattdessen stehen jetzt die Gefühle im Vordergrund. Die Emotionen führen dabei häufig in den Bereich der Melancholie und Wehmut ("Niemand sagt dir es wird leicht", "Leben auf Zeit" oder "Monoton"). Es geht jedoch auch ein bisschen aggressiver ("Du fragst mich") - auch wenn der Wave(?) Part zum Ende des Songs mich immer noch etwas verstört - und hämischer ("Komm wir feiern..."). Insgesamt werden hier 13 neue Stücke präsentiert, worunter sich auch 1 Coverstück von Rio Reiser befindet ("Menschenfresser").

"Monoton" ist für mich persönlich übrigens der stimmigste Song des Albums. Hier passen Melodie, Stimme und Text perfekt zusammen. Textlich trifft besonders der Song "48 Stunden" den Nagel auf den Kopf und damit genau meinen Geschmack.

Fazit

Alles in allem gefällt mir die Mischung - ich muss jedoch gestehen, dass die Platte einige Durchläufe gebraucht hat, bis ich mich wirklich auf die stimmliche Veränderung der Band einlassen und ich es schlussendlich akzeptieren konnte, dass die heutigen VERLORENEN JUNGS mit der Band, die ich als Jugendlicher abgefeiert habe, nicht mehr viel gemeinsam hat. Dennoch sage ich: Das neue Verlorene Jungs Album hat seine Daseinsberechtigung und wenn man sich dem Album offen nähert - und nicht von der Vergangenheit besessen ist - wird es speziell den Freunden des Indie-Rock und Alternative Bereichs gefallen.

Übrigens sei noch erwähnt, dass 1 € pro verkaufter CD an PRO ASYL e.V. gespendet wird, was ich persönlich als ein sehr lobenswertes Arrangement anerkenne und auch gerne unterstütze.

Persönliches Schlusswort

Wer den alten Zeiten der Verlorenen Jungs noch hinterher trauert, der findet bei der Lost Boyz Army (die neue Band von Ex-Sänger Zoni) eine Band, die ihm sicher zusagen wird. Lasst die "neuen" Verlorene Jungs ihren Weg gehen - es gibt so viel Platz für Musik auf der Welt. Geschmäcker sind nunmal verschieden und es wird keiner gezwungen bestimmte Bands zu hören. Ich bin jedenfalls positiv von dem neuen Verlorene Jungs Album überrascht und werde mir am Samstag die Record-Release-Party im Düsseldorfer Pitcher anschauen.
Jetzt kostenlos in die Musik von Verlorene Jungs reinhören

Veröffentlicht von (Moppa) am um 19:00 Uhr unter Reviews

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Video: Verlorene Jungs - Die letzten sterbenden Herzen

Bandinfo: Verlorene Jungs

Zu dieser Band gibt es noch keine Bandbeschreibung.

Kommentare zu diesem Artikel