Review: Psycholove - Hardcore Rock´n´Roll (CD)


Artikelbild zum Thema: Review: Psycholove - Hardcore Rock´n´Roll (CD)

Bewertung:

SternSternSternSternSternSternSternSternSternStern

Band:

Keine Angabe

Album:

Keine Angabe

Label:

Keine Angabe

VÖ:

Keine Angabe

Gefiel Dir das Review?



Schlagworte:

Hardcore Rock´n´Roll, Jimmy Idle, Mirk.Star, Psycholove, Punk´n´Roll, Review
Cover: Psycholove - Hardcore Rock n RollMeine Damen und Herren, es ist endlich angerichtet! Psycholove veröffentlichen über das hauseigene Label "Idle/Star Records" ihr Debüt-Album "Hardcore Rock´n´Roll" mit 10 Songs (+ 1 Bonustrack). Seit 2008 gibt es Psycholove aus Oberhausen nun schon, die Anfangs mit 4 Musikern unterwegs waren und aktuell aus Jimmy Idle (Bass, Gitarre, Background) und Mirk.Star (Gesang, Background) bestehen. Produzent der CD ist kein geringerer als Andy Brings, der sich zumindest im Ruhrpott bereits einen ordentlichen Namen als Musiker gemacht hat. Kein Wunder, dass man sich direkt dazu entschlossen hat die Aufnahmen in Andy Brings Studio (OMNIUM-Studio Mülheim) vorzunehmen. Für das Mastering ist Peter Fischer vom Frequenzlabor Hagen verantwortlich.

Seit der Gründung von Psycholove sind nun fast 4 Jahre vergangen, bis man mit Hardcore Rock´n´Roll endlich mal eine CD auf die Welt loslassen konnte. Bereits zu Anfang schrieb ich ja schon, dass es "endlich" angerichtet ist - weshalb? Immerhin gibt es seit 2009 bereits die ersten Songs von Psycholove über MySpace & Co zu hören. Im Januar 2009 hörte ich zum Beispiel das erste Mal den Song "A prayer for Charlie", welcher zugleich der absolute Hit der Platte Hardcore Rock´n´Roll ist. Mag sein, dass ich das so sehe, weil ich den Song von Anfang an echt top fand und er sich bereits länger festsetzen konnte als die anderen Lieder - aber das Lied ist nunmal einfach eine Bombe die instrumental und textlich voll in´s Schwarze trifft. Jedenfalls wartete ich seit Anfang 2009 auf mehr Material von Psycholove und seit dem 01.02.2012 (Veröffentlichung) hat das Warten ein Ende.

Insgesamt bietet Hardcore Rock´n´Roll eine wirklich gelungene Mischung aus schnellen und ruhigeren Songs und auch gesanglich merkt man Mirk.Star an, dass er weiß was er tut - die rauchige Whiskey-Stimme kann sowohl bei den Balladen als auch den rockigen Nummern überzeugen. Übrigens ein sehr geiles Inlay-Bild - da gießt man in der Limousine keinen Sekt in die Sektgläser, nein, man nimmt direkt den guten Jack Daniels - Cheers!

Betrachtet man das Album ohne den Albumtitel "Hardcore Rock´n´Roll" würde ich es ganz klar dem Punk´n´Roll zuordnen - also geiler Punkrock mit viel Rock´n´Roll Beilagen. Im Booklet findet sich übrigens keine Information zu einem Gast-Schlagzeuger, sondern nur zu anderen Gast-Musikern, und deshalb gehe ich an der Stelle mal davon aus, dass die Drums über das Programming von Andy Brings gelöst wurde - sollte dem so sein: Respekt! Das bekommt man beim hören nicht mit.

Das wirkt einfach alles stimmig, was Jimmy Idle und Mirk.Star unter Psycholove hier aufgenommen haben und deshalb gibt es von uns auch 8/10 Punkte für das Album Hardcore Rock´n´Roll. Die Abzüge gibt es lediglich, weil die Aufnahmequalität an einigen Stellen doch ein bisschen "unsauber" wirkt, wodurch der Druck ein wenig verloren geht. Egal ob ich mir die CD nun über die Stereoanlage, im Auto oder über Kopfhörer anhöre, da geht der Bums immer ein bisschen unter aber das hört sich jetzt auch schlimmer an als es im Endeffekt ist, keine Sorge. Textlich und auch musikalisch ist die Scheibe wirklich top und vorallem für die Punkrock bis Rock´n´Roll Begeisterten bedenkenlos zu empfehlen. Was mich jedoch etwas wundert ist der Hinweis auf der Rückseite, dass man die Band doch mal auf psycholove.de besuchen solle... Ausprobiert? Führt zumindest aktuell auf die Startseite von Facebook - also müssen wir wohl abwarten bis diese fehlerhafte Weiterleitung behoben ist.

Anspieltipps: "A prayer for Charlie", "Rock like fuck" und "Candlelight"

Trackliste Psycholove - Hardcore Rock´n´Roll:
01 Acid Wings
02 Rock like fuck
03 Sick of it all
04 A prayer for Charlie
05 Come back
06 Candlelight
07 Hardcore Rock´n´Roll
08 Fuck me, I`m famous
09 H-Bomb Boogie
10 Deathrow Inn
Bonustrack: Psycholove
Jetzt kostenlos in die Musik von Psycholove reinhören

Veröffentlicht von (Moppa) am um 10:00 Uhr unter Reviews

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Kommentare zu diesem Artikel