Review: Mit Schmackes! Punk im Ruhrgebiet (Buch)


Artikelbild zum Thema: Review: Mit Schmackes! Punk im Ruhrgebiet (Buch)

Hat's Dir gefallen?



Schlagworte:

Buch, Mit Schmackes! Punk im Ruhrgeb, Punkrock Sekretär, Review

"Mit Schmackes! Punk im Ruhrgebiet" von Dennis Rebmann und Philip Stratmann

2 Jahre Arbeit haben Dennis und Philip in das Buch investiert, ich mich monatelang darauf gefreut, tagelang enttäuscht in den Briefkasten geguckt und nun ist alles schon wieder vorbei! 271 Seiten, ca. 110 Bilder, diverse Zeichnungen und 6 Diagramme sowie 9 Gastautoren – das sind mal die nackten Zahlen. Diese nackten Zahlen werden von einem schlichten aber perfekt passenden Hardcover bekleidet. Alles super und trotzdem bin ich durch, also mit dem Buch, also allen Seiten...

Was also nun? Eins kann ich auf jeden Fall sagen: Es wird nicht das letzte Mal sein, dass ich dieses Buch in Händen hielt. Sei es, um das ganze Buch noch mal komplett oder um das ein oder andere Kapitel noch mal einzeln zu lesen. Neben der super Idee und Umsetzung der beiden Autoren, war es schon im Vorfeld großartig zu sehen, wer alles an diesem Buch mitgewirkt hat. Egal ob in Interviews, durch Bilder (ja ich find mich auch gut) oder durch die Gastbeiträge und da kommen schon einige Personen zusammen. Ich sach ma: Datt is Ruhrpott pur! Et is halt einfach ein Schmelztiegel voll mit Menschen die gemeinsam eine Szene am Leben halten. Auch wenn natürlich nicht alle untereinander die besten Freunde sind und man auch gerne mal in recht verschiedenen "Welten" lebt.

Aber kommen wir doch auch mal endlich zum Inhalt des zu besprechenden Buches. Neben den Geschichten aus der Steinzeit des Ruhrpottpunkrocks, sind es für mich vor allem die Geschichten und Anekdoten aus der näheren Vergangenheit, die mich ein ums andere Mal das Buch zur Seite legen ließen, um in eigenen Erinnerungen zu schwelgen. Besonders herausgestochen hat da das Kapitel zur Fabrik in Duisburg. An anderen Stellen kann man sich gut vorstellen wie man neben den Autoren und den Interviewpartnern sitzt und mit den Protagonisten bei einem gemeinsamen Bier mit anstößt. Seien es alle oder eben nur einzelne Personen die man kennt; von Bands wie Emscherkurve 77, Operation Semtex, SS-Kaliert, Pöbel & Gesocks und viele andere; Veranstaltungsorte und deren Macher wie das Druckluft, das Rattenloch Schwerte und das AZ Mülheim oder eben auch Labels und deren Macher wie Sunny Bastards, People Like You oder New Lifeshark. Hinzu kommen einige Sachen und Bands die man bisher überhaupt nicht mitbekommen oder einfach immer ignoriert hat.

Und auch wenn man viele der Beteiligten ja häufig schon länger kennt oder mit ihnen befreundet ist und auch schon einige Interviews gelesen, bzw. selbst Gespräche mit den Beteiligten geführt hat, findet man doch gerade in den "Vier Fragen an"-Interviews immer wieder interessante und neue Ansichten. Ebenso sind die Gedanken der Autoren und die Aussagen Beteiligter zur Kulturhauptstadt 2010, sowie das "Reclam"-Kapitel mit Interpretationshilfen zu Ruhrpotttexten interessant und super zu lesen. Zwar steckt mir der Satz "Das ist lyrisch durchaus charmant gemacht" (S. 264) noch etwas schief im Hals, doch sonst kann man dieses Buch einfach super durchlesen. Es locker und flüssig geschrieben und hält auch immer wieder den einen oder anderen Lacher bereit. An anderen Stellen, wie z.B. bei der schon erwähnten Fabrik oder auch dem abgebrannten Zwischenfall, kann man auch mal kurz drüber nachdenken eine Träne zu verdrücken.

Wie ihr soeben lesen konntet und dadurch, dass der Ruhrpott auch mein Zuhause ist, bin ich natürlich schwer befangen. Aber ich denke, dass auch Leute von außerhalb des Potts einen super Einblick in die Punkrock-Szene rund um die Ruhr bekommen und dazu auch noch einen kleinen subkulturellen Reiseführer.

Zum Schluss kommt auch noch ein kleines bisschen Kritik: An einigen Stellen vermisse ich doch ein wenig mehr Tiefe bei den Gesprächen und Bandvorstellungen. Allerdings ist auch recht schnell klar, dass es wohl auf einen mehrteiligen Brockhaus hinausgelaufen wäre, wären alle möglichen offenen Fragen abgearbeitet worden. So bekommt man eben auch die Anregung sich das ein oder andere Thema mal näher anzusehen. Ich bin auf jeden Fall hoch zufrieden mit dem was Dennis und Philip da zusammengestellt und –geschrieben haben und habe eigentlich nur den einen wirklichen Kritikpunkt: Warum steht am Ende noch kein Erscheinungsdatum für Teil 2 und 3!?!?

Und nu aber ab, inne Bücherei umme Ecke und kauft datt Dingen!

Cheers
Punkrock Sekretär
(Dirk)

Dennis Rebmann & Philip Stratmann
Mit Schmackes! Punk im Ruhrgebiet

18,90 €
ISBN 978-3-942094-33-7
Verlag Henselowsky Boschmann

Veröffentlicht von am um 08:00 Uhr unter News

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Kommentare zu diesem Artikel