Review: Lazy Bastards - Hard Lines and Sweet Sounds (CD)


Artikelbild zum Thema: Review: Lazy Bastards - Hard Lines and Sweet Sounds (CD)

Dieses Album ist eine NAMELESS-Empfehlung!

Bewertung:

SternSternSternSternSternSternSternSternSternStern

Band:

Lazy Bastards

Album:

Hard Lines and Sweet Sounds

Label:

Sunny Bastards

VÖ:

Keine Angabe

Kaufen




Gefiel Dir das Review?



Schlagworte:

Hard Lines and Sweet Sounds, Lazy Bastards, Punkrock, Review, Streetpunk
"Hard Lines and Sweet Sounds" - so nennt sich das am 30.08.2012 erscheinende Album der Lazy Bastards. Wie schon bei der Debüt-CD "Together till the end" wird das neue Album ebenfalls bei Sunny Bastards veröffentlicht.

Mit ihrem neuen Album "Hard Lines and Sweet Sounds" knüpfen die symphatischen Jungs aus Süd-Deutschland genau da an, wo sie mit "Together till the end" aufgehört haben - Streetpunk mit ganz starken Melodien. Das Debütalbum der Lazy Bastards hat mir bereits echt gut gefallen und mit ihrem ersten richtigen LongPlayer (das Debüt hatte "nur" 6 Songs + Intro) treffen sie bei mir voll ins Schwarze. Auf dem, im August erscheinenden, Album befinden sich 12 abwechslungsreiche Songs mit einer Gesamtspielzeit von 42 Minuten.

Von schnellen und harten Streetpunk Songs, die teilweise schon in den Bereich des HC-Punk ála Discipline fallen, bis zu fast balladesken Tönen ist alles dabei. Dominiert wird das Album trotzdem von melodiösen Songs mit fetten Riffs und jeder Menge Mitgröhl-Potential. "Soundtrack of my life" könnte direkt aus meinem Herzen stammen - genau so ist es und kein bisschen anders! Ich erwische mich einfach andauernd dabei, dass ich die Füße nicht stillhalten kann bei dem Album - egal ob vor der Anlage oder im Auto - und das ist ein verdammt gutes Zeichen. Gesanglich kann mich "Hard Lines and Sweet Sounds" ebenfalls voll und ganz überzeugen - keine Schwächen und absolut passend zur gesamten Platte. Auch die Gast-Musiker/innen bei "Between love and hate" (Caro Bell), "His Ruin" (Fiz von The Bucaneers), "For U.S." (Jack) und "Woke Up" (Karl von Out of Luck) wissen zu überzeugen.

Anspieltipps: The Boys, Soundtrack of my life,.. Ach, Scheiße! Die sind alle stark - geiles Teil!

Hinweis: Das Debüt-Album gibt es aktuell übrigens für nur 4,10 Euro bei Amazon zu kaufen!

Trackliste Lazy Bastards - Hard Lines and Sweet Sounds:
01. Intro
02. The Boys
03. Anti Hero
04. For U.S.
05. Kick them out
06. Bastards Crew
07. Get back
08. His Ruin
09. Soundtrack of my life
10. As long as we are still young
11. Between love and hate
12. Woke up
Jetzt kostenlos in das Album "Hard Lines and Sweet Sounds" von "Lazy Bastards" reinhören

Veröffentlicht von (Moppa) am um 17:00 Uhr unter Reviews

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Bandinfo: Lazy Bastards

Zu dieser Band gibt es noch keine Bandbeschreibung.

Kommentare zu diesem Artikel