Review: Kärbholz - Rastlos (CD)


Artikelbild zum Thema: Review: Kärbholz - Rastlos (CD)

Dieses Album ist eine NAMELESS-Empfehlung!

Bewertung:

SternSternSternSternSternSternSternSternSternStern

Band:

Kärbholz

Album:

Rastlos

Label:

Better Than Hell

VÖ:

25.01.2013

Kaufen




Gefiel Dir das Review?



Schlagworte:

Better Than Hell, Deutschrock, Kärbholz, Rastlos, Review
Kärbholz sind sicherlich eine von vielen Bands die durch das Ende der Onkelz profitiert haben. Seit dem gab es für viele Fans und Anhänger der Onkelz eine Lücke, die man füllen wollte. Das war die Geburtsstunde des heute bekannten Deutschrocks - obwohl es deutschsprachige Rockmusik selbstverständlich auch schon früher gab. Der Begriff wurde nach dieser Zeit allerdings neu geprägt. Anders als bei vielen Bands im Deutschrock, die fast ausschließlich die Onkelz-Songs neu interpretieren und mit ihren eigenen Texten versehen, haben es Kärbholz jedoch schon lange geschafft aus diesem Metier herauszutreten und ihren eigenen Weg zu gehen.

Dass es beim Deutschrock nicht immer um die gleichen Themen gehen muss, beweisen die Jungs aus Ruppichteroth eindrucksvoll auf ihrem fünften Album "Rastlos". Leider gehört es bei diesem Genre ja oft zum Standard, fast ausschließlich darüber zu singen wie schlecht sein eigenes Leben verlaufen ist, dass einem immer nur Unrecht widerfahren, man sowieso von allen missverstanden wird und man sich durch das Leben boxen musste. Bei der aktuellen CD von Kärbholz ist das nicht der Fall: Die Texte handeln von der Liebe zur Musik, der Freiheit die man sich in seinem Leben nehmen sollte, von Freundschaft, zu sich selbst zu stehen und auch sich selbst zu verwirklichen. Natürlich werden auch die zuvor angesprochenen Themen nicht vollständig ausgelasen aber das ist gar nicht so schlimm, solange sich das nicht durch das ganze Album zieht, sondern eine gesunde Mischung dazu beiträgt, dass es einfach stimmig wirkt.

Von der schnellen, rotzigen Rock´n´Roll Nummer über Mid-Tempo Songs bis hin zu balladesken Stücken herrscht hier musikalisch viel Abwechslung und das alles ohne den gewohnten Kärbholz-Charme zu verlieren. Natürlich ist man auch auf diesem Album wieder experimentierfreudig und bringt verschiedene Elemente und Instrumente (bspw. ein Kazoo) unter, die nicht so typisch für diese Musikrichtung sind. Man hört zum Beispiel bei "Pure Love" erneut die Elemte des Country-Rock, der bereits beim Album "100%" eingebracht wurde, oder auch bei "Tag an Tag" die Einflüsse von SKA. Mir persönlich gefällt das wirklich gut, denn man sollte sich immer selbst die Freiheit nehmen und eigene Dinge ausprobieren. Die Produktion des Albums ist übrigens wirklich großartig geworden - Produzent Andy Classen hat hier super Arbeit geleistet. Besonders positiv ist mir dabei das treibende Schlagzeug aufgefallen und dass man jedes einzelne Instrument perfekt raushören kann bei den einzelnen Songs. Das gesamte Album wirkt musikalisch einfach sehr dynamisch, abwechslungsreich und auch textlich sehr gereift. Kärbholz haben mit Rastlos einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht ohne sich selbst untreu zu werden, ganz im Gegenteil - man könnte sagen, dass die Band ihren eigenen Stil perfektioniert hat.

Das einzige was mich etwas verwundert hat, ist die Tatsache dass die Band in der Promo-Beschreibung als "Punkrockband" deklariert wird. Es ist sicherlich nicht der 0815 Deutschrock aber Punkrock ist das trotzdem nicht. Also seid nicht verwundert, falls Ihr in den nächsten Tagen von der "Punkrockband" Kärbholz hören werdet ;)

Nach dem ersten Hören wollte ich dem Album eigentlich 9/10 Punkten geben - aber ganz ehrlich? Ich weiß nicht, wofür man hier einen Punkt von der Bestwertung abziehen sollte.. Absolut verdiente 10/10 Punkte.

Fazit: Mit einem solchen Album im Gepäck muss man das Boot nicht nur auf Kurs halten ("Das Boot"), sondern unbedingt die Segel in den Wind setzen und mit voller Kraft voraus fahren.


Trackliste Kärbholz - Rastlos:
01. Ich hör´ mir beim leben zu
02. Was wirklich zählt
03. Dieses Lied
04. Tag an Tag
05. Mein eigenes Bild
06. Fallen & Fliegen
07. Bis zum Mond
08. Rastlos
09. Pure Love
10. Bett aus Rosen
11. Wir sind die Nacht
12. Das Boot
13. Das Feuer (immer noch) in mir

Das Album erscheint am 25.01.2013 über Better Than Hell / Edel Germany.
Jetzt kostenlos in das Album "Rastlos" von "Kärbholz" reinhören

Veröffentlicht von (Moppa) am um 16:32 Uhr unter Reviews

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Video: Kärbholz - Fallen und Fliegen

Bandinfo: Kärbholz

Kärbholz beschreiben ihren Musikstil selbst als "100% Vollgas Rock´n´Roll". Die Jungs kommen aus Ruppichteroth und haben sich über die Jahre - und mit jedem neuen Album - stark weiterentwickelt und setzen sich damit weit von den üblichen 0815 attitüden der Deutschrock-Szene ab.

Kommentare zu diesem Artikel