Review: Fahrlässig - Adrenalin (CD)


Artikelbild zum Thema: Review: Fahrlässig - Adrenalin (CD)

Dieses Album ist eine NAMELESS-Empfehlung!

Bewertung:

SternSternSternSternSternSternSternSternSternStern

Band:

Keine Angabe

Album:

Keine Angabe

Label:

Keine Angabe

VÖ:

Keine Angabe

Gefiel Dir das Review?



Schlagworte:

Adrenalin, Duisburg, Fahrlässig, Jolly Roger, Review, Rheinberg
Punkrock ist einfach nicht tot zu bekommen. Immer dann wenn Zweifler denken es geht nichts mehr kommt von irgendwo wieder ein Kapellchen her. Und das ist gut so. Was sollen wir denn sonst machen?
Mit der Band Fahrlässig erlebe ich eine positive Überraschung. Gerade frisch rein getrudelt ist ihr Album "Adrenalin“. Mit Betontod Label "Better than hell“ im Rücken wurde ein sehr gutes Stück Musik abgeliefert. Ach was rede ich. Es ist ein geiles Teil geworden. Abwechslungsreicher nach vorne treibender Punkrock mit viel Ohrwurm aber wenig Motten. Was will ich damit sagen? Ganz einfach. Man hat nicht das Gefühl irgendeine Kopie von Klon XY zu hören. Allein schon die unterschiedlichen Gesänge und damit verschiedenen Klangfarben machen jeden der 12 Songs für sich interessant.
So und jetzt kommen wieder die Vergleiche. Jolly Roger ihr bekommt mächtig Konkurrenz aus Duisburg bzw. Rheinberg. Jolly Roger ist eine aufstrebende Band aus Düsseldorf von der man auch noch einiges hören wird. Hier und da einige unbeabsichtigte Ähnlichkeiten. Doch jetzt sind Fahrlässig erst einmal dran.
Perfekt abgestimmte Gitarrenarbeit, Gesangschöre welche sich unweigerlich ins Hirn brennen und treibende Beats die dem ganzen die richtige Power verleihen. Mal im groovenden Midtempo bevor das Gaspedal dann wieder angehoben wird und es in Vollgas weiter geht. Lieder wie "Weiter gehen“ sind da gute Beispiele. Wer sich mit "Adrenalin" langweilt dem ist wirklich nicht zu helfen. Viel Melodie ohne dabei abartig süß zu werden. Textlich gibt es auch eine breite Palette zu hören. Etwas Kritik hier ("Nichts zu verlieren“), etwas Emotionen ("Für dich“, "Kuss“) da und natürlich auch Lebensfreude wie der  gut gelungenen Saufhymne "Auf dein Wohl“. Gerade bei solchen Liedern läuft man schnell Gefahr in so Mottenkisten zu geraten. Hier nicht.
"Adrenalin“ macht schlicht und ergreifend Spaß. Vom ersten brachial Akkord bis zum letzten ausklingenden cleanen Ton. Moderner frischer junger Punkrock aus dem Jahr 2012. Mit diesem Album im Rücken dürften sich bald die Menschen vor den Bühnen der Welt im Eiltempo mehren. Alles richtig gemacht Jungs.

Trackliste Fahrlässig - Adrenalin (CD):

01. Adrenalin
02. 1000 Worte
03. Ich hab es satt
04. Für Dich
05. Die Besten
06. Weiter gehen
07. Auf dein Wohl
08. Nichts zu verlieren
09. Traumata
10. Stück für Stück
11. Kuss
12. Feuerrot
Jetzt kostenlos in das Album "Adrenalin" von "Fahrlässig" reinhören

Veröffentlicht von am um 13:15 Uhr unter Reviews

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Kommentare zu diesem Artikel