Konzert Rück- und Ausblick (KW 24/15)


Artikelbild zum Thema: Konzert Rück- und Ausblick (KW 24/15)

Hat's Dir gefallen?



Schlagworte:

Anyway, Barroom Heroes, Bonsai Kitten, Brigade S., Chefdenker, Cherrypops, Die Shitlers, EselRock, Freak Show, JZ Spunk, Massendefekt, Mr. Irish Bastard, Panic Room, Paragraph 08/15, Party Punkrock Sause, Rattenloch, Rogers, Rü-Fest, Saigoons, Speedswing, Terrorgruppe, The Outcasts, Toxoplasma

Langes Wochenende! – Der Rückblick!

 
Das letzte 4-Tage-Wochenende des Jahres wurde ordnungsgemäß ausgenutzt. Bei noch nicht ganz so schönem Wetter, begann es am Mittwoch im Panic Room in Essen. Als ich dort ankam, waren Speedswing bereits beim Soundcheck und das Wetter war immerhin schon gut genug, um in Ruhe die ersten Biere im Biergarten vor dem Panic Room zu trinken. Nach und nach trudelten dann mehr und mehr Leute ein und so konnte der Abend dann irgendwann gegen 10 so richtig beginnen. Was dann folgte waren über 1 1/2 Stunden mit großartiger Musik, großartigen Musikern und einer super Party. Wie schon beim Son of a Bastard – The Ride 2015 ging es einfach nicht anders, als mit der Band mitzugehen und mitzufeiern. Der Panic Room war relativ gut gefüllt, wenn auch gerne noch ein paar mehr Leute hätten kommen können, um das Release der neuen Platte „Verboten… But so damn hot!“ mitzufeiern. Aber alle die vor Ort waren, dürften mit dem Abend sehr zufrieden gewesen sein. So zog es auch während der kompletten Show immer mal wieder vorbeiziehende Passanten in den Panic Room, um ein paar Songs mitzuhören. Die nachfolgenden Biere und Gespräche rundeten den Abend dann noch perfekt ab, wenn auch an diesem Abend der Alkohol recht schnell zerstörende Wirkung in mir zeigte. Also ging es dann gar nicht mal so spät nach Hause…. Wobei…?!?!
 
Hier geht es zu den Bildern von der Speedswing Record Release Party.
 
Der Donnerstag zeigte sich dann genauso schlimm, wie er von mir am Vorabend erwartet wurde: scheiße verkatert! Ein paar kühle Bierchen im Park um die Ecke und ein leckeres Abendessen im Steeler Acquario machten dann aber doch wieder relativ fit für die Freak Show und The Outcasts. Die Iren machten an diesem Abend halt auf ihrer Tour in Essen-Steele und sorgten für eine sehr volle Freak Show. Viele Bekannte, eine super Show und eine gute Stimmung machten den Auftritt dann auch sehr unterhaltsam und kurzweilig. Allerdings musste ja noch ein wenig Energie für das restliche Wochenende übrig bleiben und so ging es nach dem Auftritt direkt wieder nach Hause.
 
Hier geht es zu den Bildern von The Outcasts.
 
Am Freitag ging es dann wieder in den Panic Room. Dorthin hatte die Partei Die Partei zur 2. Soli-Party für ihren OB-Kanidaten Lukat unter dem Motto „Lukat-Aid“ eingeladen. Bei bestem Sonnenschein war es zumindest vor dem Panic Room ganz gut gefüllt. Allerdings hielt sich das bei den ersten Bands im Hinterzimmer des Panic Rooms noch in Grenzen und auch mich konnten Die Band, Tisch 17 und Mad Woosch nicht besonders lange vom schönen Wetter vor der Tür abhalten. Allerdings wurde es von Band zu Band dann doch auch immer etwas voller und bei den Shitlers (die dieses Mal sogar wirklich selbst auf der Bühne standen), war der Konzertraum dann doch gut gefüllt. Die Shitlers schafften es dann auch deutlich länger mich vor der Bühne zu halten und machten ordentlich Spaß. Allerdings gab es bei denen auch keine Fluchtmöglichkeit mehr, denn draußen war mal wieder Weltuntergang angesagt. Mittlerweile waren auch unsere Gäste aus England, die uns über das Wochenende besuchen wollten, angekommen und so wurde der Rest des Abends noch sehr unterhaltsam und alkoholisch zu Ende gebracht. Ein abschließender Abstecher zum Anyway durfte da natürlich auch nicht fehlen. So ging auch an hier wieder ein toller Abend zuende, wenn ich auch immer noch angefressen bin, dass die versprochene Verlosung ausgefallen ist. Aber leere Versprechen muss man wohl von Politikern jeglicher Couleur hinnehmen.
 
Hier geht es zu den Bildern aus dem Panic Room.
 
Trotz der Abkühlung am Freitagabend, konnte man den Samstagnachmittag doch recht gemütlich im Essener Stadtgarten in der Sonne verbringen, bis unsere Bahn in Richtung Schwerte losfahren sollte. Wenn man schon Besuch aus England hat, dann dürfen die Chefdenker und das Rattenloch natürlich nicht im Touristik-Programm für den Punkrocker von Welt fehlen. Man möchte den Gästen ja schließlich die Ruhrpottsche Punkrockkultur ausreichend nahe bringen. Haha! Eine gemütliche Bahnfahrt und ein paar Bier später standen wir vor dem Rattenloch und warteten auf den Beginn des Abends. Beginnen durften dann die Saigoons, leider aber vor einem verdammt leeren Schwimmbecken zu Schwerte. Da haben einige, die vor der Tür geblieben sind, ordentlich was verpasst, denn die Band hat (zumindest mich) mit richtig gutem Punkrock und mit richtig viel Spielfreude mehr als überzeugt. Weiter ging es mit dem Kartell der Caracoles. Ebenfalls gut anzuschauen, wenn auch nicht ganz so überzeugend wie ihre Vorgänger. Aber wir wollten ja noch unseren Gästen richtig was bieten und das haben die Chefdenker dann auch wie erwartet getan. Neben dem wie üblich großartigen Auftritt und den bekannten Chefdenker-Hits, gab es nicht nur Feuerwerk an den Gitarren, sondern gleich auch noch eine 3-fache Arschrakete. Da kann selbst die Terrorgruppe nicht mithalten. Matthes sollte das mit dem Feuerwerk aber so langsam mal lassen, denn ähnlich wie beim Punk im Pott vor ein paar Jahren, ging es auch dieses Mal nicht ganz so glatt, wie er sich das vermutlich vorgestellt hatte. Haha! Die Polizei kam auch noch zu Besuch, allerdings vor der Pyro-Show - vielleicht besser so! Auf jeden Fall war ich glücklich, unsere Gäste waren glücklich und das restliche Publikum schien auch sehr zufrieden zu sein. So wirklich voll wurde es aber übrigens auch bei den Chefdenkern nicht mehr. Die große Enttäuschungs-Show gab es aber auch noch für einige Gäste, denn anstatt am Ende noch ein paar Cover der anderen Claus-Bands zu spielen, wurde lieber eine minutenlange Jam-Session eingelegt. Außerdem durfte halb Operation Semtex einen Ein-Song-Auftritt hinlegen. Hach watt war datt schön! Allerdings konnte der Abend ja nicht einfach so enden und da Dortmund sowieso auf dem Heimweg liegt und das Taxi ja auch nur kurz am Bahnhof vorbeifahren muss, musste natürlich auch noch ein etwas längerer Zwischenstopp in der Hirsch Q dabei sein. Wenn ich jetzt nur noch wüsste wie der Abend/Morgen zu Ende ging….
 
Hier geht es zu den Bildern aus dem Rattenloch.
 
 

Mal wieder etwas kürzer! – Der Ausblick!

 
Wo das letzte Wochenende doch schon so ausführlich und lang war, kann man es diese Woche ja mal etwas kürzer angehen und so hab ich den Mittwoch gleich mal komplett ignoriert und am Donnerstag nichts gefunden… ist da wirklich nichts?
 
Dafür gibt es an diesem Wochenende gleich mehrere kostenlose Festivals. Aber vorher gucken wir doch am Freitag mal auf das Druckluft, denn dort spielen Toxoplasma und Paragraph 08/15 zum Tanze auf. Der Toxo-Gig vor ein paar Monaten in Essen musste ja leider abgesagt werden und so gibt es hier die nächste Möglichkeit die Altpunker zu besuchen. Einlass ist um 20 Uhr, die Tickets kosten 11,55 EUR (inkl. Gebühr) auf punk.de im VVK und zwischendrin kann noch das schöne Wetter im Biergarten genießen.
 
Ebenfalls am Freitag sind Bonsai Kitten und die Barroom Heroes Saigoons im Panic Room in Essen zu Gast. Auch hier kann man natürlich wieder die Zeit vor, zwischen und nach den Bands im Biergarten verbringen. Dazu gibt es 2mal guten Punkrock und das ab 20:30 Uhr und für 12 EUR an der Abendkasse. (Die Barroom Heroes haben kurzfristig abgesagt und dafür spielen jetzt die Saigoons!)
 
Für das EselRock Festival braucht es dann definitiv keinen Biergarten, denn das findet gleich draußen im Heubergpark in Wesel statt. Ebenso braucht ihr hier keinen Eintritt bezahlen und bekommt dazu noch eine ganze Menge an Bands auf die Ohren:
 
Freitag
17:30 Vertical Breeze
18:30 Wiegalt
19:30 Alex Amsterdam
20:50 Georg auf Lieder
 
Samstag (Hauptbühne)
13:00 Crash Down
14:00 Joy Became Clear
15:05 Blizzard
16:15 Versus You
17:30 Liedfett
18:45 Blackout Problems
20:05 Mr. Irish Bastard
21:45 Massendefekt
 
Samstag (Seebühne)
13:30 Meine Zeit
14:40 Francis Riley And The Floorboarders
15:45 Gorilla Taxi
16:55 Käpt'n Moby
18:10 Godswill
19:30 The Shed
21:00 Rogers
 
Am Samstag kann man dann auch in Essen-Rüttenscheid auf dem Rü-Fest direkt um 13:30 Uhr, mir der ersten Band des Tages anfangen. Dort spielen dann nämlich die Cherrypops auf der Bühne am Rüttenscheider Stern. Auch hier wird natürlich kein Eintritt verlangt.
 
Ein wenig Eintritt (nämlich 5 EUR) muss man dafür ab 18 Uhr im JZ Spunk in Gelsenkirchen bezahlen, denn dort steigt mal wieder die Party Punkrock Sause und dieses Mal sogar als Sommerfest inkl. grillen im Hof. Dazu gibt es dann Musik von Brigade S., Paragraph 08/15 und Bodhisattva auf die Ohren.
 
Zu guter Letzt sei mal noch das Bandfusion Open Air im Schlosspark Strünkede in Herne erwähnt. Hier ist nämlich wieder freier Eintritt und ab 20 Uhr spielen folgende Bands: Sautöter, Bluegasm, Resoval, Ruhrpottkinder, Senseless, The Greeds, Crazy Black Sunday, Harte Worte, Kynski, Das Weisse Rauschen und Freeze the Sunset. Hier wird die Reihenfolge allerdings erst an diesem Abend ausgelost.
 
Was es sonst noch so gibt, findet ihr nun im Überblick!
 

Konzerttermine im Überblick:

 
Freitag, 12.06.2015
Toxoplasma + Paragraph 08/15 @ Druckluft, Oberhausen (Einlass 20h / VVK 11,55 €)
Bonsai Kitten + Saigoons @ Panic Room, Essen (Beginn 20:30h / AK 12 €)
Shemales @ Freak Show, Essen (Einlass 20h / AK 6 €)
Ferryman @ Südrock, Essen (Beginn 22h / ???)
EselRock 2015 (mit Georg auf Lieder, Alex Amsterdam, Wiegalt aka Kompass und Vertical Breeze) @ Heubergpark, Wesel (Einlass 17h / Eintritt frei)
 
Samstag, 13.06.2015
Cherrypops @ Rü-Fest (Rüttenscheider Stern), Essen (Beginn 13:30 / Eintritt frei)
Brigade S. + Paragraph 08/15 + Bodhisattva @ JZ Spunk, Gelsenkirchen (Einlass 18h / AK 5 €)
Adam Bomb @ Freak Show, Essen (Einlass 20h / AK 8 €)
Vibravoid @ Panic Room, Essen (Beginn 21h / AK 12 €)
Egypt @ Südrock, Essen (Beginn: 21h / ???)
Punk-O-Mat + Wau Wau @ AK 47, Düsseldorf (Beginn 21h / ???)
Abfukk + Bloodstains + Ball Torture @ Easy Club, Mönchengladbach (Einlass 19h / AK 4-7 €)
Pigs Can Fly + Ruhrschrei + Manege Frei + Diarrhea Suicide + Michel und die Bierkiste @ Rattenloch, Schwerte (Beginn 20h / AK 5 €)
EselRock 2015 (mit Crash Down, Joy Became Clear, Blizzard, Versus You, Liedfett, Blackout Problems, Mr. Irish Bastard, Massendefekt, Meine Zeit, Francis Riley And The Floorboarders, Gorilla Taxi, Käpt'n Moby, Godswill, The Shed und Rogers) @ Heubergpark, Wesel (Einlass 12h / Eintritt frei)
Bandfusion Open Air 2015 (mit Sautöter, Bluegasm, Resoval, Ruhrpottkinder, Senseless, The Greeds, Crazy Black Sunday, Harte Worte, Kynski, Das Weisse Rauschen und Freeze the Sunset) @ Schlosspark Strünkede, Herne (Beginn 20h / Eintritt frei)
 
 
Wie immer gilt: Postet eure Veranstaltungen, die ich für dieses Wochenende vergessen habe, in die Kommentare. Ebenso freue ich mich über Tipps fürs nächste Wochenende.
 
Geht raus und supportet eure Szene!
 
Cheers
Dirk
(Punkrock Sekretär)
 

Veröffentlicht von am um 09:00 Uhr unter News

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Kommentare zu diesem Artikel