Interview: Jamie´s Backyard (07/2012)


Artikelbild zum Thema: Interview: Jamie´s Backyard (07/2012)

Hat's Dir gefallen?



Schlagworte:

Interview, Jamie´s Backyard, KKF-Music, your-gig

Norman von der Band Jamie´s Backyard war so freundlich und hat uns ein paar Fragen rund um seine Band und deren Zukunftspläne beantwortet. Außerdem erfahrt Ihr ein paar interessante Hintergrundinformationen zu Jamie´s Backyard - oder wusstet Ihr etwa schon, was ein Hund mit der Band zu tun hat? ;)

Hallo Norman! Du bist Mitglied bei der Band Jamie´s Backyard - bitte stell´ Dich und Deine Bandkollegen doch erst einmal kurz vor.

Norman (Jamie´s Backyard): Grüß Dich, ja ich bin einer von den beiden Gitarristen bei Jamie´s Backyard und spiele seit der Bandgrünung (meist) die Rhythmus-Klampfe. Ich spiele jetzt seit gut 16 Jahren E-Gitarre und hatte davor schon ein paar Bands. Wie es eben so läuft.. *lach*
Unsere Lead-Gitarre spielt Jascha, der seit Frühjahr 2012 dabei ist. Jascha ist eine super Ergänzung für mich, das macht mächtig Laune!
Der Mann am Bass und für den Druck "unne rum" ist Martin, die gute Seele und Bussfahrer der Band! Er ist ebenfalls seit der Bandgründung 2009 dabei.
Das Schlagwerk, unser Drummer Kevin, ist ebenfalls seit Beginn an dabei. Zusammen mit ihm mache ich schon gut 11 Jahre Musik. Wir haben schon zusammen in ein paar Bands gespielt. Daher ergänzen wir uns schon sehr gut!
Und was ist eine Band ohne Gesang. Sami ist die Stimme von JB und komplettiert das Ganze. Schon in der ersten gemeinsamen Probe entstand in nur wenigen Minuten ein Song. Er ist für uns einer der talentiertesten Sänger überhaupt..!
 

Jamie´s Backyard ist ja ein recht interessanter Name - wie kam es denn dazu? Habt Ihr Euch bei "Jamie" im Garten/Hinterhof gegründet?

Norman (Jamie´s Backyard): Die Frage hast eigentlich schon beantwortet... Genau so war es *lach* Wir proben in einem Anbau der umgebaut ist zu einem Proberaum. Der Anbau liegt in einem Hinterhof/ Garten. Unser Namensgeber ist ein Hund namens Jamie der diesen Garten sein eigen nennt.

Vielleicht sollte ich das Interview mit mir selber zu Ende führen, wenn ich die Fragen sowieso schon selbst richtig beantworte *haha*. Euch gibt es nun also im dritten Jahr - was hat man denn bisher von Euch zu hören bekommen?

Norman (Jamie´s Backyard): *lach* ich glaub das mit dem Namen war Zufall...
Seit dem 29.10.2011 gibt es von uns eine Live EP die in Büttelborn beim Jugend Open Air gemacht wurde. Zu sehen gibt es in den nächsten Tagen unser erstes Musikvideo und das gleich doppelt. Einmal in der Original Studio version und einmal im Making of unplugged ! Geplant ist das komplette Album im Herbst aufzunehmen und fertig zu stellen. Momentan arbeiten wir an dem Zeitplan und bereiten uns darauf vor was die Songs angeht. Das Ganze hatte sich ein wenig verschoben, da Jascha noch eingearbeitet werden musste und sich hier und da auch kleine Änderungen in den Songs ergeben hatten. Wir freuen uns schon riesig darauf ins Studio zu gehen. Vorallem ist es eine große Herrausforderung, all diese Live-Energie die man bei den Gig's hat, einzufangen und es auf dem Studioalbum wiederzugeben.



Wisst Ihr schon in welchem Studio Ihr die Aufnahmen durchführen werdet?

Norman (Jamie´s Backyard): Es gibt schon ein paar die man im Auge hat und ich denke, dass wir entweder im Raum Darmstadt oder Köln aufnehmen werden. Aber ganz genau steht es noch nicht fest.
Aufgenommen wir das Ganze auf jeden Fall von Markus Flemming von KKF-Music. Er ist unser Producer und auch Soundmann bei live Auftritten!
 

Du spielst ja schon 16 Jahre lang E-Gitarre, hast Du da bereits Studioerfahrung sammeln können oder ist es für Dich und Euch alle das erste Mal?

Norman (Jamie´s Backyard): Nein, kein erstes mal *lach* Ich habe schon ein paar mal in Projekt-Studios aufgenommen und auch zum Song "Breathe Again" für das Musikvideo war ich bereits im Studio. Wir alle haben ja vorher schon Musik gemacht und waren auch in anderen Bands tätig. Daher haben alle von uns schon das ein oder andere mal Studioluft geatmet. Also sind wir mit den Abläufen schon einigermaßen vertraut.

Das hört sich doch ganz gut an und damit dürfte einer erfolgreichen Studioproduktion nichts im Wege stehen. Habt Ihr Euch schon weiterführende Gedanken zum Album gemacht? Oder lasst Ihr das jetzt erst einmal in Ruhe auf Euch zukommen?

Norman (Jamie´s Backyard): Teils teils, da gibts schon einige Ideen für einen Album-Titel. Aber es kommt natürlich auch darauf an, wie das musikalische Klangbild - und vorallem auch auf die musikalische Gesamtstimmung des Albums - an. Wir wissen auf jeden fall schon, zumindest bei den meisten Songs, welche wir aufnehmen möchten und welche vielleicht erst auf dem nächsten Album erscheinen. Gerade schreiben wir auch neue Songs, da kann noch ein wenig passieren bis Herbst. Wichtig ist für uns, dass die Leute "alte" oder sagen wir bekannte Songs von der EP hören können aber auch gleichermaßen neue Songs die man live noch nicht gehört hat.
Insgesammt wollten wir schon 12 Stücke produzieren.

Das klingt jedenfalls nach einem gut überlegten Plan für das erste Album. Kommen wir nun zu einem etwas anderen Thema: your gig. Wie seid Ihr damals auf das your gig Team aufmerksam geworden?

Norman (Jamie´s Backyard): Das war eine ganz spontane Sache. Wir haben damals einen Anruf bekommen, dass Your-Gig noch eine Band für ihren bundesweiten Bandcontest suchen - und zwar für den Raum Darmstadt und Umgebung. Eigentlich wollten wir erst ein paar Monate später unser Bühnen-Debut geben und waren noch zögerlich mit der Zusage. Man muss dazu sagen, dass es auch nur ein paar Tage zwischen Anfrage und Auftritt waren. *lach*
Nach einer "General-Probe" (zwei Tage vorher) haben wir dann zugesat.

Und letzten Endes war das auch keine schlechte Entscheidung wie sich rausstellte. Wir sind über die Zwischenrunden und dem Stadtfinale bis ins Bundesfinale gekommen. Und dort sind wir dann auch Zweiter geworden. Es war eine riesen Gaudi, mit viel Spaß! Und vorallem hat man viele nette Leute und coole Bands kennengelernt.

Durch den zweiten Platz in Berlin haben wir Kontakt zu Veranstaltern und Musikern bekommen, die darauf hin eigens das Label KKF-Music gegründet haben, um uns zu unterstützen und die uns helfen das bevorstehende Album zu produzieren. Großen Dank an Holger und Markus!

Hört sich nach einer verdammt guten Erfahrung an. Würdet Ihr auch in Zukunft an Bandcontests teilnehmen? Was hältst Du generell von solchen Contests?

Norman (Jamie´s Backyard): Naja, ich sag mal die Zeit im Contest für uns als Band war schon sehr geil. Die live Erfahrung zu sammeln, zu sehen wie die eigenen Songs auch vor fremdem Publikum ankommen, das gibt einem schon ´ne Menge. Aber generell an einem Contest würden wir nicht mehr Teilnehmen. Die "Newcomer" Zeit haben wir hinter uns *lach* und wir konzentrieren uns lieber auf Festivals und bundesweite Gigs.
Aber ich persöhnlich finde, das gerade unbekannten jungen Bands ohne oder mit kaum Live-Erfahrung, eine Möglichkeit geboten wird, auf die Bühne zu kommen. Vorallem auch ein weiteres Spektrum an Publikum gegeben wird.

Nochmal kurz zu your gig - Ihr durftet im Kölner Stollwerck ja das Bundesfinale eröffnen. Wie hat Euch das Bundesfinale in Köln gefallen?

Norman (Jamie´s Backyard): Das Bundesfinale in Köln war ein wenig kleiner als das Bundesfinale in Berlin. Tat dem ganzen aber keinen Abbruch! Wir hatten riesen Spaß an dem Abend und es hat uns auch sehr gefreut, dass wir dieses Finale eröffnen dürften! Außerdem ist es immer schön sich Backstage mit den anderen Bands zu unterhalten und kurzzuschließen.
P.S.: Und natürlich bedanken wir uns nochmal bei den Veranstaltern von your-gig für die Einladung und den Support.

Was erhoffst Du Dir denn für die Zukunft mit Jamie´s Backyard?

Norman (Jamie´s Backyard): Naja, eigentlich das wovon jeder Musiker träumt *lach* Ich wünsche mir und uns natürlich, dass es mit der Band so gut weitergeht wie bisher! Viele Gigs, vorallem Große! Natürlich auch, dass die Band ständig ihren Bekanntheitsgrad erweitern kann! ..und wer weiß...

Für mich ist es immer wieder wunderbar Menschen im Publikum zu sehn (wenn man denn vor lauter Scheinwerfen was sieht) die man bereits in vergangenen Gigs gesehn hat. Wenn die Songs bei fremden Publikum ankommen und man neue Fans dadurch gewinnt. Das macht für mich einen Großteil der Freude aus. Es ist wirklich immer top Einträge auf der Bandseite zu lesen, dass man eine gute Show geboten hat und die Musik gefallen hat. Das macht´s doch aus!

Wo können unsere Leser denn noch weitere Informationen zu Jamie´s Backyard bekommen und sich auf dem Laufenden halten?

Norman (Jamie´s Backyard): Alle Infos zur Band gibt´s natürlich auf Facebook, unter: facebook.com/jamiesbackyard oder unter www.kkf-music.com! Und bald auch auf www.jamiesbackyard.de

Norman, ich danke Dir vielmals für Deine Zeit und das Interview. Die letzten Worte gehören Dir.

Norman (Jamie´s Backyard): Ich habe zu danken, es hat mir große Freude bereitet! Ich hoffe natürlich, dass die Leser Spaß hatten und auch mal reinschauen, bzw. reinhören. Gerne wieder und sag mal, bis zum nächsten mal!

Veröffentlicht von am um 15:18 Uhr unter Interviews

Dieses Review gibt den subjektiven Eindruck des Redakteurs wieder und muss sich nicht mit der Meinung der anderen Redakteure decken.

Kommentare zu diesem Artikel